Die Unterrichtsmethoden des Emergency First Response Programmes sind so angelegt, dass flexibel auf die Wünsche und auf die sonstigen Erfordernisse der Teilnehmer eingegangen werden kann. Die Teilnehmer eignen sich die Kenntnisse und Fertigkeiten durch eine Kombination verschiedener Methoden an. Diese umfassen das Selbststudium des Teilnehmers zum Erwerb der Kenntnisse, praktische Lektionen mit dem Instructor zum Üben der Fertigkeiten sowie realistische Szenarien zum Anwenden der Fertigkeiten in „Notsituationen“. Der Instructor kann im Kurs auch wichtige Informationen ergänzen, um zum Beispiel bestimmten Arbeitsplatzbestimmungen oder örtlichen Ausbildungsbestimmungen zu entsprechen.

Die Hektik des heutigen Alltags bringt es mit sich, dass viele Menschen lieber zu Hause etwas lernen, als in einem Unterrichtsraum. Es hat sich gezeigt, dass viele Menschen auf diese Weise mehr lernen und das Gelernte besser behalten. In pädagogischen Studien wurde übereinstimmend festgestellt, dass Selbststudium zu einer erhöhten Aufnahme und zu einem besseren Behalten von Informationen führt.

Die Vorteile des Selbststudiums im Emergency First Response Programm zeigen sich besonders in Folgendem:


Bessere Vorbereitung der Teilnehmer

Selbststudium berücksichtigt die individuell unterschiedlichen Lernstile und erlaubt dem Teilnehmer, so schnell oder langsam zu lernen, wie er möchte. Dies führt zu einer besseren Vorbereitung des Teilnehmers, insbesondere dann, wenn er auch das Video verwendet und sich dort die vorbildlichen Demonstrationen der Fertigkeiten anschaut.

Mehr Zeit für das praktische Üben der Fertigkeiten

Das Selbststudium erlaubt es dem Instructor, sich in der Zeit, die er mit dem Teilnehmer verbringt, voll auf die Entwicklung der praktischen Fertigkeiten und deren Anwendung in Szenarien zu konzentrieren. Die Teilnehmer kommen gut vorbereitet zum praktischen Unterricht, was die erforderliche Zeit im Unterrichtsraum verkürzt. Dies kommt der knapp bemessenen Freizeit vieler Menschen entgegen, die sehr stark vom Berufsleben beansprucht werden.

Effizienteres Lernen

Selbststudium verringert die Zeit, die der Instructor dafür aufbringen muss, um grundlegende Kenntnisse zu vermitteln. Damit gewinnt er mehr Zeit für die Entwicklung einzelner Fertigkeiten, die zum Beispiel aufgrund spezifischer Bestimmungen für die Sicherheit am Arbeitsplatz erlernt werden müssen. Die ihm zu Verfügung stehende Zeit kann der Instructor gezielt nutzen, um etwa eventuell bestehende Wissenslücken zu schliessen oder den Teilnehmern Zusatzinformationen zu liefern, die aufgrund örtlicher Bestimmungen vonnöten sind.

Offenheit für andere Unterrichtsmethoden

Obwohl die Zeitersparnis im Unterrichtsraum die Vorteile des Selbststudiums offenkundig machen und die Materialien der Emergency First Response das Selbststudium der Teilnehmer geradezu favorisieren, gibt es auch andere Unterrichtsmethoden und Kursformate, die der Instructor wählen kann. So kann es in manchen Fällen sinnvoll und besser sein, wenn die gesamte Vermittlung der theoretischen Kenntnisse durch den Instructor persönlich erfolgt und auch die Demonstration der Fertigkeiten im gemeinsamen Unterricht erfolgt. Du wirst mit deinem Instructor gemeinsam festlegen, welche Methode für dich am besten ist.